Schulen & Kitas

Lokale Maßnahmen im Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ (2018 – 2022) können in enger Zusammenarbeit mit formalen Bildungseinrichtungen stattfinden. Schulunterricht selbst hingegen ist nicht förderfähig. Förderfähige Angebote kultureller Bildung müssen deshalb vom Schulunterricht praktisch handhabbar abgegrenzt werden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat dafür einige Regeln für die Zusammenarbeit mit Schulen zusammengestellt und sie hier veröffentlicht.

Ebenso können Angebote im Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ (2018 – 2022) in enger Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten, Kindergärten oder Horten stattfinden. Das reguläre Betreuungsangebot dieser Einrichtungen darf davon nicht beeinflusst werden. Förderfähige Maßnahmen sollen bildungsbenachteiligten Kindern einen ersten Zugang zu kultureller Bildung ermöglichen, die qualitative oder quantitative Verbesserung bestehender Betreuungsangebote in Kindertagesstätten, Kindergärten oder Horten ist nicht Gegenstand des Programms „Kultur macht stark“. Förderfähige Angebote kultureller Bildung müssen deshalb vom Regelangebot praktisch handhabbar abgegrenzt werden. Die Regeln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finden Sie hier.