Aktuelle Daten zum Musikleben in Deutschland

Bild: Statistisches Bundesamt, Spartenbericht Musik, 2016

Das Statistische Bundesamt hat im Auftrag der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) den „Spartenbericht Musik“ vorgelegt. Ziel ist der Aufbau einer bundeseinheitlichen Kulturstatistik zur Grundlage kulturpolitischer Entscheidungen. Der Bericht enthält die jeweils aktuellsten Daten zu allen Bereichen des deutschen Musiklebens, darunter neben der musikalischen Aus- und Weiterbildung, der Musikwirtschaft, dem Rundfunk und den Profi-Musikern auch das Amateurmusizieren.

Was das instrumentale Amateurmusizieren betrifft, muss man die Angaben unter 6.2 "Instrumentales Laienmusizieren" um diejenigen unter 4.3 "Konfessionelles Laienmusizieren" ergänzen und erhält dennoch nur eine ungefähre Vorstellung von rund 35.000 Amateurensembles und -orchestern. Grund dafür sind die unterschiedlichen Jahre, aus denen die Zahlen stammen - die neuesten Daten der katholischen Instrumentalgruppen wurden 2015 erfasst, die der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hingegen 2013. Schließlich wird bei der EKD auch nicht zwischen vokalen und instrumentalen Kinder- und Jugendgruppen unterschieden.

Der "Spartenbericht Musik" basiert auf Statistiken unterschiedlicher Verbände und Institutionen des Musikbereichs in Deutschland, die ihre Daten zur Verfügung gestellt haben. Teilweise wurden die Verbandsdaten speziell für den "Spartenbericht Musik" von den Ansprechpersonen in den Verbänden zusammengestellt. Ergänzt wird dieses Datenmaterial durch relevante amtliche Statistiken, die ebenfalls teilweise speziell für den Spartenbericht Musik analysiert und aufbereitet wurden.

Er kann hier vom Statistischen Bundesamt heruntergeladen werden.