Initiativen

Zielgruppenorientiertes Engagement

Überall auf der Welt und zu allen Zeiten haben Menschen Musik gemacht - die Freude an Musik  und am gemeinsamen Musizieren ist universell. Musik vermag es in besonderer Weise, Menschen unabhängig von Alter, Herkunft oder anderen Unterschieden zu verbinden. Denn zur gemeinsamen Leidenschaft und dem gemeinsamen Ziel kommt die spezifische Anforderung des Aufeinander-Hörens, um als Ensemble oder Orchester etwas erreichen zu können.

In einer sich stark wandelnden Gesellschaft gehört kultureller und sozialer Zusammenhalt zu den Kernkompetenzen der Vereine. Rund zwei Millionen Menschen sind in den etwa 35.000 Ensembles und Orchestern organisiert, die durch die 11 Mitgliedsverbände der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände e.V. (BDO) zusammengeschlossen sind.

Die BDO setzt sich nicht nur für die Pflege der großen deutschen Musiktradition ein, sie greift aktuelle Themen auf und sucht gemeinsam mit kompetenten Partnern nach Perspektiven für die Zukunft. Der demografische Wandel und seine Folgen, Inklusion und Partizipation sowie Migration sind nur einige der Herausforderungen, vor denen wir als Gesellschaft und damit auch in den Vereinen stehen. Um sie zu meistern kommt es gleichermaßen auf die Menschen auf lokaler Ebene wie auf die bundesweite Vernetzung und Bündelung der Kräfte an. Dafür steht die BDO mit ihren Initiativen.

Manches begann als Initiative, wurde weiterverfolgt und gepflegt und ist mit den Jahren gewachsen. So z.B. die Initiative "Musik kennt kein Alter", die 2013 zum Deutschen Orchestertreffen 60+ und 2016 zum Deutschen Musiktreffen 60 plus führte.

Integration durch Musik ist in der heutigen Zeit das Stichwort, das sich durch alle Gesellschaftsbereiche zieht; sei es die Einbindung von Menschen mit Migrationshintergrund oder die Förderung von Menschen mit Behinderung.

Vereine stehen heute vor vielfältigen Herausforderungen: Modelle für die erfolgreiche Einbindung von jungen Menschen in die Vorstandsarbeit sind ebenso gefragt wie Antworten auf bürokratische und finanzielle Fragen. So entstand im Jahr 2016 das Modellprojekt „Stärkung des ehrenamtlichen Engagements in der Musik“, das dann die Weiterbildungen "VereinspilotInnen" und "VerbandspilotInnen" brachte.