Bündnisse für Bildung

Im Rahmen der Förderrichtlinie "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung in einer ersten Förderperiode von 2013-18 außerschulische Angebote kultureller Bildung. Junge Menschen werden in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt, ihr Selbstbewusstsein wird gestärkt. Sie erfahren persönliche Wertschätzung und erleben, was es bedeutet, etwas bewegen zu können und gebraucht zu werden. So werden sie dazu ermutigt, ihr eigenes Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Das Konzept der BDO wurde von einer Experten-Jury geprüft und für eine Förderung von insgesamt bis zu 3 Mio. Euro empfohlen. Die BDO leitet Mittel an lokale Bündnisse vor Ort weiterleiten, die aus wenigstens drei Kooperationspartnern bestehen, die sich aus unterschiedlicher Perspektive um junge Menschen kümmern. Dies können neben Musikvereinen beispielsweise Volkshochschulen, Bibliotheken, Chöre, Musik- und Theatergruppen sein. Auch Kommunen können Bündnispartner sein, dürfen allerdings keine Mittel aus dem Förderprogramm erhalten.