Mittwoch, 08. Februar 2017

Die häufigsten Urheberrechtsfragen für Musiker

Bild: Frank Bauchrowitz

Darf man Noten, Liedtexte oder CDs kopieren? Wie sieht es rechtlich aus mit dem Bearbeiten von Musikwerken? Was muss beim öffentlichen Aufführen oder Abspielen von Musikwerken bedacht werden? Solche Fragen des Urheberrechts sorgen häufig für Verwirrung. Der auf Musikrecht spezialisierte Rechtsanwalt Frank Bauchrowitz gibt einen guten Überblick in seiner kostenlosen Broschüre, die es hier zum Download gibt.

   
Donnerstag, 02. Februar 2017

Kulturelle Bildung Bestandteil der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie

Bild: Die Bundesregierung

Am 11. Januar 2017 hat die Bundesregierung die »Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie - Neuauflage 2016« beschlossen. Bei der Neuauflage der Strategie handelt es sich um die umfassendste Überarbeitung seit dem erstmaligen Beschluss 2002. Sie stellt auch den zentralen Rahmen für die nationale Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen dar.

Unter Punkt 4. Bildung geht es auch um den wichtigen Beitrag von Vereinen und Verbänden zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Schon lange fördert die BDO aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bereitgestellt werden, Lehrgänge und Arbeitstagungen ihrer angeschlossenen Verbände. Auch beim größten Förderprogramm der kulturellen Bildung in Deutschland, „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ ist die BDO von Anfang an dabei. Beide Fördermaßnahmen werden explizit aufgeführt.

Hier weiterlesen...

   
Mittwoch, 25. Januar 2017

Engagement in Kultur und Musik - Erkenntnisse aus dem Freiwilligensurvey

Im Rahmen der von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) in Kooperation mit der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände und anderen Organisationen veranstalteten Fachtagung "Ehrenamt in der Kultur - Zukunft des freiwilligen Engagements" am vergangenen Wochenende an der Bundesakademie Trossingen hielt Dr. Mareike Alscher vom Forschungszentrum für Bürgerschaftliches Engagement der Humboldt Universität Berlin einen Impulsvortrag über das Engagement in Kultur und Musik. Sie wertete dabei die fachspezifischen Erkenntnisse aus dem Freiwilligensurvey von 2014 aus. Informationen zum Engagement in Kultur und Musik sind für 2.589 Teilnehmende des Freiwilligensurveys verfügbar, an dem insgesamt 28.690 Personen teilgenommen hatten.

Hier weiterlesen...

   
Montag, 23. Januar 2017

VereinspilotInnen-Projekt als Best Practice angeführt

Bild: Bundesnetzwerk Bürgerliches Engagement

Die Weiterbildung zu "VereinspilotInnen" der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände in Kooperation mit der Bundesakademie Trossingen ist eines von vielen ermutigenden Projektbeispielen, die das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) in einer gerade erschienenen Broschüre anführt: "Von wegen gähnende Leere - wie demokratiestärkendes Engagement ländliche Räume belebt" (S.67ff).

Die neue Publikation des BBE stellt im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Bundesprogramms "Demokratie leben" inspirierende Beispiele aus ganz Deutschland vor, die zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in ihrer Region beitragen. Denn nicht zuletzt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sind gute Ideen und Konzepte gefragt, um ländliche Räume als attraktive, inklusive und offene Lebensregionen zu gestalten.

Aufgrund des großen Interesses wird die Weiterbildung zu Vereins­pilotInnen im Jahr 2017 erneut an der Bundesakademie Trossingen angeboten. Hier geht es zur aktuellen Veranstaltung im Oktober 2017 und Anmeldung.

   
Montag, 09. Januar 2017

Enge Kooperation von BDC und BDO vereinbart

Bild: Jasko Dolezalek

Die beiden großen Dachverbände des Amateurmusizierens in Deutschland wollen künftig enger zusammenarbeiten.
Die Präsidenten der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (BDC) und der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO) haben Mitte Dezember im neuen BDC-Büro in Berlin eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die die Aufgabenverteilung zwischen beiden Geschäftsstellen in der Hauptstadt und in Trossingen neu regelt und dabei spürbare Synergiepotenziale erschließt. Ziel ist es, die Wahrnehmung von Chor- und Orchestermusik in Politik und Öffentlichkeit zu verbessern und die Mitgliedsverbände des vokalen und instrumentalen Amateurmusizierens stärker miteinander zu vernetzen.

Hier weiterlesen...

   
Montag, 09. Januar 2017

Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

Die Kulturstiftung des Bundes stellt in den Jahren 2017 bis 2024 für das bundesweite Förderprogramm „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ Fördermittel in Höhe von insgesamt 21 Millionen Euro zur Verfügung. Ziel des Programms ist es, dass sich die kulturelle Vielfalt der Städte auch in den Programmangeboten, im Personal und im Publikum von Kultureinrichtungen widerspiegelt.

Hier weiterlesen...

   
Montag, 09. Januar 2017

Wichtige neue Regelungen zum Artenschutz

Seit Beginn des Jahres gibt es wichtige Neuregelungen zum Artenschutz, die auch Amateurmusiker betreffen können, wenn die entsprechenden Materialien beim Instrumentenbau verwendet wurden, z.B. Palisander. Wer etwa vorhat, mit seinem Instrument ins EU-Ausland zu reisen, also z.B. in die Schweiz, sollte sich vorher hier informieren: https://www.bfn.de/0305_musikinstrumente.html

   

Seite 4 von 4

Zum Newsarchiv



Unsere Förderer:
Mitglied bei: