Samstag, 10. November 2018

Ergebnisse

Ergebnisse des 6. Bundeswettbewerbs für Auswahlorchester - 10.11.2018 in Trossingen

Kategorie

Platz

Punkte

Prädikat

Ensemble

Akkordeonorchester 1 97,20 mit hervorragendem Erfolg Akkordeon-Landesjugendorchester Baden-Württemberg
2 94,20 mit hervorragendem Erfolg LandesJugendAkkordeonOrchester Nordrhein-Westfalen
3 91,60 mit hervorragendem Erfolg Landesjugend-Akkordeonorchester Bayern
4 85,60 mit sehr gutem Erfolg LandesJugendAkkordeonOrchester Brandenburg
Bigbands & Large Ensembles 1 95,00 mit hervorragendem Erfolg Landesjugendjazzorchester Junior Brandenburg
2 83,00 mit sehr gutem Erfolg SRH-Bigband
3 82,00 mit sehr gutem Erfolg A-Train Landes-Akkordeon-Bigband Hessen 2000 e.V.
Blasorchester Stufe V 1 92,80 mit hervorragendem Erfolg Schwäbische Bläserphilharmonie Neckar-Teck
2 91,80 mit hervorragendem Erfolg Sinfonisches Jugendblasorchester Karlsruhe
3 82,80 mit sehr gutem Erfolg Kreisblasorchester Ostallgäu e.V.
Blasorchester Stufe VI 1 88,00 mit sehr gutem Erfolg Landesblasorchester des Volksmusikerbundes NRW e.V.
2 86,40 mit sehr gutem Erfolg Kreisorchester Borken
Gitarrenorchester 1 92,60 mit hervorragendem Erfolg Jugendgitarrenorchester Baden-Württemberg
Posaunenchor 1 85,00 mit sehr gutem Erfolg Jugendposaunenchor Pfalz
Zupforchester 1 97,00 mit hervorragendem Erfolg Badisches Zupforchester
2 92,00 mit hervorragendem Erfolg Landesjugendzupforchester Sachsen
   
Freitag, 02. November 2018

6. Bundeswettbewerb für Auswahlorchester

Der 6. Bundeswettbewerb für Auswahlorchester fand am 10. November 2018 in Trossingen statt.

Auswahlorchester bilden sich aus übergreifend zusammengefassten Mitgliedern anderer Ensembles und gehören zu den leistungsstärksten Amateurorchestern in Deutschland. Alle 4 Jahre bietet die BDO diesen Ensembles eine bundesweit einzigartige Plattform zur Begegnung und natürlich zum Leistungsvergleich.

Alle Ensembles einer Wettbewerbskategorie musizieren jeweils auf der gleichen Bühne und vor der gleichen Jury. Zur Bewertung der künstlerischen Leistungen der Wettbewerbsteilnehmer beruft die Veranstalterin eine Jury, die aus hervorragenden Berufsmusiker_innen, Musikpädagog_innen oder weiteren Profis aus der Branche zusammengesetzt ist.

Im Rahmen eines Pressegesprächs stellte BDO-Präsident Ernst Burgbacher das Programm (Programmbuch hier herunterladen) vor. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, für das Rahmenprogramm werden kostenlose Tickets benötigt.

Foto: BDO/Thomas Fink

   
Mittwoch, 10. Oktober 2018

Parlamentarischer Abend der Amateurmusik

„Die Amateurmusik ist mir wirklich ein Herzensanliegen“, bekannte Prof. Monika Grütters beim parlamentarischen Abend am 9. Oktober in der Bundeshauptstadt, „... nicht zuletzt deshalb, weil sie es schafft, Menschen zusammenzubringen.“ Die Dachverbände BDMV (Blas- und Spielleutemusik), BDO (Orchester) und BDC (Chöre) hatten gemeinsam Bundestagsabgeordnete und Verbandsvertreter zum Gedankenaustausch in die bayrische Landesvertretung eingeladen.

©Frank Ossenbrink, mediagroupberlin

Bei musikalischen Kostproben und kulinarischen Kleinigkeiten gab es jede Menge gute Laune, Begegnungen und Gespräche zwischen Politik und Musik. Auch hier brachte sie also erkennbar erfolgreich Menschen zusammen.

Hier weiterlesen...

   
Mittwoch, 04. Juli 2018

Nachwuchs für das Ehrenamt: Impulspapier veröffentlicht

Bild: Nico PudimatWie können Musikvereine und Chöre passende Nachfolger*innen für freiwerdende Vorstandsämter finden und wie gelingt eine reibungslose Übergabe? Mit dem Papier „Nachwuchs für das Ehrenamt in Musikvereinen und Chören: 12 Impulse für die analoge und digitale Arbeit“ fasst die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen ihre Vorschläge für eine strategische Nachwuchsgewinnung und -sicherung zusammen. Projektpartner ist die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO).

 

Hier weiterlesen...

   
Mittwoch, 13. Juni 2018

In Gotha bei den Tagen der Chor- und Orchestermusik mitmachen

Die Tage der Chor- und Orchestermusik bringen die ganze Bandbreite des Amateurmusizierens zu Gehör. Chöre und Orchester, Vokal- und Instrumentalensembles aller Couleur können im nächsten Jahr dabei sein. Von A wie a cappella bis Z wie Zupforchester. Gefragt sind alle Formen von Chören (z.B. Kinder- und Jugendchöre, Männer-, Frauen-, gemischte und Kammerchöre) und Orchestern (Akkordeon-, Streich-, Blas- und Zupforchester, Spielmannszüge etc.) ebenso wie kammermusikalische Formationen (Vokalensembles, Bläserensembles, Streichquartette usw.). Auch stilistisch gibt es keine Festlegungen. Gospels, Volkslieder, Klassik, Pop und Jazz – von traditionell bis modern kann alles dabei sein.

Die beste Möglichkeit zur Mitwirkung besteht bei der Nacht der Musik am Samstag, den 30. März 2019. An diesem Abend finden an verschiedenen Spielstätten jeweils mehrere halbstündige Kurzkonzerte statt; in den gleich getakteten Pausen kann das Publikum von Ort zu Ort wechseln. Das 30-minütige Programm wählen Sie selbst. Meldeschluss ist der 16. September 2018.

Hier weiterlesen...

   
Montag, 07. Mai 2018

Checkliste für die EU-DSGVO

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) tritt nach mehrjähriger Übergangsphase nun zum 25. Mai 2018 in Kraft. Auf nationaler Ebene wurde u.a. das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und angepasst. Aktuell ist die Rechtslage allerdings noch nicht in allen Fällen eindeutig, teilweise haben sich die zuständigen Aufsichtsbehörden (in Deutschland die Datenschutzbeauftragten der Bundesländer) noch nicht abschließend auf einheitliche Auslegungen festgelegt. Es ist also davon auszugehen, dass sich die Umsetzung einiger Regelungen und deren Wirkungsbereich erst später klären werden.

 

Grundsätzlich sind die Vereine, bzw. deren juristische Vertreter_innen dafür verantwortlich die Einhaltung der EU-DSGVO bzw. des BDSG zu dokumentieren und auf Anfrage nachweisen zu können. Evtl. anfallende Bußgelder können im Falle eines Falles übrigens nicht durch „Abmahnkanzleien“ sondern nur durch die jeweiligen zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten verhängt werden. Die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände hat dazu eine Checkliste mit 9 Punkten inkl. Mustervorlagen veröffentlicht, die durchzuführen und zu dokumentieren sind.

   
Sonntag, 11. März 2018

Bundespräsident Steinmeier verleiht Pro Musica und Zelter-Plakette in Bad Homburg

Die Verleihung der Pro Musica- und Zelter-Plakette durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bildete am Sonntag den Höhepunkt der "Tage der Chor- und Orchestermusik", die Bad Homburg drei Tage lang in eine singende und klingende Stadt verwandelten. Ein weiteres Highlight dieser Großveranstaltung war die "Nacht der Musik", die am Samstag insgesamt rund 10.000 Besucher zu den vielen Konzerten in die Innenstadt lockte. Das Publikum erlebte an elf Spielorten einen beeindruckenden Querschnitt durch die bundesweite Amateurmusik-Szene, ein Erlebnis, das wohl noch lange nachwirken wird.

Den hochkarätigen musikalischen Auszeichnungen entsprechend, war auch die musikalische Umrahmung des Festaktes im Landgraf-Friedrich-Saal diesem Ereignis angepasst: Das Orchester der TU Darmstadt, der Jugendchor Hochtaunus, das Ensemble Vocapella Limburg sowie A-Train, die Landes-Akkordeon-Bigband Hessen – alles namhafte Formationen – gestalteten einen Festakt, der einerseits würdevoll und andererseits von einer besonderen Herzlichkeit geprägt war. Das kam vor allem nach der Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Ausdruck, als Jan Schumacher mit allen Gästen zum Kanon „Es tönen die Lieder“, ein Volkslied aus dem 19. Jahrhundert, anhob und die gesamte Festversammlung fröhlich mit einstimmte.

In seiner Rede würdigte das deutsche Staatsoberhaupt besonders den verbindenden Charakter von Musik. „Wenn ein Stück Musik nach langen Proben gelingt, dann stellt sich dieses Gefühl von Einheit wohl ein, das Empfinden, teilzuhaben an einer sinnvollen Ordnung, an Gemeinschaft. Und daraus – wenn’s gut geht – entsteht etwas, das den meisten Menschen ein Grundbedürfnis ist: Harmonie nämlich. Und das ist mehr als ein gutes Gefühl, das ist eine Quelle von Glück.  Und wer nach dem Grund fragt, warum in diesem Land mehr als zwei Millionen Menschen in Chören singen und knapp 1,5 Millionen in Laien-Orchestern musizieren – diese Erfahrung gehört zu den möglichen Antworten“, sagte Bundespräsident  Steinmeier, der in seiner Rede auch an Daniel Barenboims Wort über Musik als Völkerverständigung erinnerte. Ein Anliegen der Pro Musica- und der Zelter-Plakette sei es denjenigen zu danken, die ehrenamtlich dem gemeinsamen Musizieren „einen Ort geben, die Noten verwalten, Auftritte organisieren, sich um den Nachwuchs, die Finanzen und um Förderer kümmern.“


Fotos: Heiko Rhode

Hier weiterlesen...

   

Zum Newsarchiv



Unsere Förderer:
Mitglied bei: